!-- phpmyvisites -->

Médecine

Termes médicaux

TERME SIGNIFICATION
AIPArzt im Praktikum
AllergieÜberreaktion des Immunsystems auf körperfremde Substanzen
AmbulanzUntersuchung und eventuelle Behandlung von Patienten ohne stationäre Aufnahme
AnamneseVorgeschichte einer Krankheit
AnästhesieSammelbegriff verschiedener Betäubungsformen
Lokalanästhesieörtliche Betäubung
AngiografieDarstellung der Blutgefäße im Röntgenbild mittels Kontrastmittel
AntibiotikaBakterienhemmende oder abtötende Wirkstoffe
ArterienSchlagadern, die meist sauerstoffreiches Blut vom Herzen wegführen zu Kopf, Armen und Beinen
BakterienEinzellige Lebewesen/Mikroorganismen, einige sind harmlos, andere können schwere Erkrankungen hervorrufen
BefundDer medizinische Befund unterscheidet sich zum herkömmlichen Sprachgebrauch wie folgt:Positiv: Das Ergebnis der Untersuchung bestätigt das gesuchte Krankheitsbild - Negativ: Es konnte kein Anhaltspunkt für das gesuchte Krankheitsbild gefunden werden
BelegärzteNiedergelassene Ärzte, die Patienten sowohl in ihrer Praxis als auch im Krankenhaus behandeln
BiopsieEntnahme winziger Gewebeproben zur mikroskopischen Untersuchung
BlutwerteDurch gezielte Blutuntersuchungen können Körperfunktionen untersucht und Erkrankungen gefunden oder überprüft werden
BlutzuckerTraubenzucker (Glukose) - Gehalt im Blut Steigt die Konzentration des Blutzuckers über 180 mg % an, geht Zucker in den Harn über
BronchoskopieBetrachten der Luftröhre und ihrer Verzweigungen mit Hilfe eines Bronchoskops
CardioversionDie elektrische Cardioversion reguliert einen unregelmässigen Herzschlag durch einen kurzen Elektroschock
ChemotherapieMedikamentöse Behandlung verschiedener Krankheiten
ChirurgieBehandlung einer Erkrankung oder Verletzung, die meist mit einem operativen Eingriff verbunden ist
CholesterinBestandteil der Fette im Blut Ein zu hoher Cholesterinspiegel fördert die Entstehung von Arterienverkalkung, was zu Durchblutungsstörungen am Herzen (z B Herzinfarkt), im Gehirn (z B Schlaganfall) und an anderen Organen führt
CTComputertomografie
D-ArztEin Durchgangs-Arzt ist ein zugelassener Unfallarzt, der für die Begutachtung und Behandlung bei Arbeitsunfällen zuständig ist
DermatologieLehre von den Hautkrankheiten
DiabetologieLehre von der Zuckerkrankheit
DiagnoseErkennen und Bezeichnen körperlicher oder psychischer Krankheiten durch den Arzt
DiagnostikAlle auf die Erkennung einer Krankheit gerichteten Massnahmen
DialyseKünstliche Niere zur Reinigung des Blutes von krankhaften Bestandteilen Ersatz der ausgefallenen Nierenfunktion durch maschinelle Reinigung des Blutes
DilatationKrankhafte oder künstliche Erweiterung eines Hohlorgans oder eines Blutgefäßes
DiuretikaHarntreibende Mittel, um Wasser aus dem Körper herauszuschwemmen
Dosierung/DosisBestimmte Menge eines Stoffes, der ärztlich verordnet ist (Medikamente, Strahlung)
EEGElekroenzephalogramm, Kurvenbild der Hirnströme, um die Aktivität der Gehirntätigkeit zu erkennen
EndoprotheseKünstlicher Ersatz, z B von Hüftgelenken
EndoskopSammelname für verschiedenartig gestaltete Instrumente, die mit winzigen Beleuchtungskörpern, Prismen oder Spiegeln und Zusatzkanälen ausgerüstet sind
EndoskopieDirekte Betrachtung von Körperhöhlen (z B Magen, Darm) durch Endoskop zu diagnostischen oder therapeutischen Zwecke
FrakturBruch eines Knochens
GastritisMagenschleimhautentzündung
GastroenterologieLehre von Magen- und Darmkrankheiten
GynäkologieFrauenheilkunde
HämatologieLehre vom Blut, von den blutbildenden Organen und ihren Erkrankungen
HepatitisLeberentzündung
HerzinfarktDurchblutungsstörung des Herzens, bei der ein Teil des Herzmuskels nicht mehr durchblutet wird, abstirbt und eine Narbe bildet
HerzinsuffizienzDie Schlag und Bluttransportfunktion des Herzens ist nicht ausreichend und muss durch Medikamente verbessert werden
HistologieLehre von den Geweben
HIVDas Human Immunodeficiency Virus ist die Ursache für AIDS
HNOHals-Nasen-Ohren Abteilung
HypertonieHoher Blutdruck
HypotonieNiedriger Blutdruck
IndikationNotwendigkeit zur Abklärung einer Erkrankung bzw deren Behandlung
InfektionEindringen lebender Krankheitserreger in den menschlichen Organismus mit anschließender Vermehrung, die zur Erkrankung des Menschen führt
InfusionÜber die Vene werden dem Körper Flüssigkeiten, Nährstoffe und gelöste Medikamente zugeführt
InjektionEinspritzen von sterilen Medikamenten in den Körper
InkontinenzUnkontrollierte Harn bzw Stuhlentleerung
Innere MedizinLehre von den Erkrankungen der inneren Organe
InsulinBlutzuckerregulierendes Hormon der Bauchspeicheldrüse, das bei mangelnder oder ausbleibender Eigenproduktion dem Körper künstlich zugeführt werden muss
IntensivstationPflegebereich mit intensiver Behandlung und ständiger Überwachung akut erkrankter Patienten
KardiologieLehre von den Erkrankungen des Herzens
KarzinomBösartige Geschwulst
KernspintomografieIst im Gegensatz zur Computertomografie nicht mit einer Strahlenbelastung verbunden und basiert auf dem Sichtbarmachen magnetischer Felder mit Hilfe eines leistungsfähigen Computers
KonsiliararztBeratender Facharzt, der zur Diagnose/ Therapie hinzugezogen wird
LithotripterSteinzertrümmerer, z B für Nierensteine
LogopädieLehre von den Sprach und Sprechstörungen sowie deren Behandlung vom Logopäden, Sprachheilkunde
MaligneBösartig
MammografieRöntgenaufnahme der weiblichen Brust, um Krebs oder geschwulstverdächtige Bereiche zu erkennen
MelanomBezeichnung für einen bösartigen (schwarzen) Hautkrebs
NeonatologieZweig der Medizin, welcher sich besonders mit der Physiologie und Pathologie Neugeborener befasst
NephrologieLehre von den Nierenkrankheiten
NeurochirurgieTeilbereich der Chirurgie, die sich mit dem Nervensystem beschäftigt (Nerven- und Hirnchirurgie)
NeurologieNervenheilkunde
NuklearmedizinFachgebiet, das für die diagnostische und therapeutische Anwendung kurzlebige radioaktive Substanzen (Radioisotope) nutzt
OnkologieLehre von den bösartigen Geschwülsten, Tumoren
OphthalmologieAugenheilkunde
OrthopädieLehre von der Entstehung, Verhütung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates
PädiatrieKinderheilkunde
PankreasBauchspeicheldrüse
ParameterMesswert
PathologieLehre von den Krankheiten
PhototherapieBehandlung mit Licht (z B bei Hauterkrankungen)
Physikalische TherapieBehandlung gestörter Körperfunktionen mit physikalischen Mitteln wie Wasser, Wärme und Kälte, Licht, Luft, Massage
PhysiologieLehre von den Lebensvorgängen
PJPraktisches Jahr eines angehenden Arztes
PrognoseVoraussage, wie sich eine Heilung oder Krankheit weiterentwickelt
PTCAPerkutane Transluminale Coronarangioplastie: Erweiterung eines verengten Herzkranzgefässes mit Hilfe eines Ballonkatheters
Rooming-inNeugeborenes bleibt im Zimmer der Mutter
SigmoidoskopieSpiegelung des unteren Dickdarmabschnittes
StrahlendiagnostikRöntgenbilder werden erstellt und ausgewertet
Suppositorien„Zäpfchen“ zur rektalen bzw vaginalen Medikation
SymptomeBeschwerde, Krankheitszeichen
SzintigrafieUntersuchungsmethode der Nuklearmedizin, bei der radioaktive Stoffe für kurze Zeit in spezifischen Organen angereichert werden, um sie bildlich darzustellen
TEETransösophagiale Echokardiografie
TherapieMedizinische Maßnahmen zur Heilung oder Linderung einer Krankheit
ThromboseBlutpfropfbildung aufgrund eines Blutgerinnsels in der Blutbahn
TumorGut oder bösartige Geschwulst
UlkusGeschwür
UrologieLehre von den Harnorganen und deren Krankheiten
VeneGefäß, das zum Herzen führt
VirusHäufiger Krankheitserreger, der sich nur in lebenden Zellen vermehren kann In vielen Fällen ist er Auslöser zahlreicher Krankheiten
VisiteBesuch der Ärzte/Ärztinnen und des Pflegeteams am Krankenbett, um sich mit dem Patienten über den Stand der Behandlung auszutauschen
ZysteFlüssigkeitsgefüllter Hohlraum im Körper
ZystoskopieHarnblasenspiegelung
ZytostatikaMedikamente für krebskranke Patienten, die z B die Zellvermehrung bei bösartigen Tumoren verhindern sollen
© Site perso de Bernard Jomain — Paris 5e